Commoners auf dem Weg zur kroatischen Präsidentschaft?

Er ist jung, hervorragend ausgebildet und hat die städtische Commons-Bewegung „Zagreb ist UNSER!“ im biographischen Gepäck. Seit 2018 koordiniert Tomislav Tomašević das kroatische Pendant von Podemos, Možemo! Und seit gestern ist klar: Er wird der nächste Bürgermeister der kroatischen Hauptstadt! Die Nachricht sorgt international für Schlagzeilen und verschafft vielleicht auch der Commons-Bewegung einen Schub. Bereits […]

PRAKTIKUM: Commons in Krisenzeiten – eine exemplarische Bestandsaufnahme

Beim Commons-Institut gibt es die Möglichkeit, Praktika zu absolvieren. Es werden immer mal wieder neue Themen ausgeschrieben. Gestern dieses: 1-21: Commons in Krisenzeiten – eine exemplarische Bestandsaufnahme Wie begegnen Commoners und Commons-Projekte der Corona-Krise? Wie behaupten sie sich kulturell und ökonomisch? Welche neuen Konflikte treten auf und wie wird ihnen begegnet? Haben sich die jeweiligen […]

Neue transatlantische Übereinkunft? Ja, aber nicht in diesem Geiste

Ich bin der Heinrich Böll Stiftung (hbs) biographisch verbunden. Daher fällt es mir schwer, relevante Aktivitäten aus dem Stiftungsraum zu ignorieren; inbesondere wenn sie dem entgegen stehen, wofür die hbs ihrer Satzung und meinem Wissem nach steht. Es ist als würde dann ein Stück meines eigenen Tuns, vor allem aber die Energie und Expertise vieler […]

Commons-Reflexionen zur Corona-Pandemie

Dass die Corona-Pandemie menschengemacht ist wie der #Klimawandel sollte sich bereits herum gesprochen haben. Nicht im Labor freilich und auch nicht von einigen bösen Menschen, sondern — genau wie der Klimawandel — gesamtgesellschaftlich produziert. Dass Viren keine Lebenwesen sind und keinen eigenen Stoffwechsel haben, gehört inzwischen auch zum Allgemeinwissen. Manche Virolog*innen sprechen vom „Agens“. Ich […]

Wo bleiben die Muster des Commoning?

Das fragen sich alle, die schon vor Monaten das neue Kartenset Commoning oder Wie Transformation gelingt – Auftakt einer Mustersprache bestellt haben. Ihr habt uns vertraut! Ihr habt diese Form der Veröffentlichung möglich gemacht. Hier das überfällige Update (samt des sprichwörtlichen Wermutstropfens). Zunächst: Was für eine Resonanz und ein Vertrauensvorschuss! Rund die Hälfte aller Kartensets […]

Arbeiten Sie weniger: NOW!

Das Postwachstumsblog hat ein Interview mit mir geführt. Es beginnt mit der Frage, was falsch läuft am Kapitalismus, erklärt den Begriff Markt-Staat sowie ein anderes Eigentumsverständnis und endet bei NOW! „Im Vorwort Ihres aktuellen Buchs heißt es, es zeige sowohl Alternativen zum Kapitalismus als auch zum untergegangenen Staatssozialismus auf. Was läuft aus Ihrer Sicht beim […]

Homo communis. Demnächst im Kino

Es ist die Frage aller Fragen: In welcher Welt wollen wir leben? Meine Antwort ist klar: In einer Welt, in der Vertrauen möglich ist, denn, so sagt am Ende dieses Trailers einer jener Menschen, die ich am meisten bewundere: „where there is trust, the world is yours.“ Ich wünsche diesem Film viel Resonanz, denn wir […]

Der Stollen, der kein Dresdner Christstollen mehr sein darf, emigriert nach Mexiko

Gerade haben wir den legendären Stollen meiner Mutter angeschnitten und gekostet. Ich fand das ja 2 Tage zu früh, aber er war trotzdem sehr lecker. Passend dazu erklärt mir ein neuer Kommentar, dass das „Stollensiegel und die Erlaubnis, seinen Stollen Original Dresdner Christstollen zu nennen kein Mythos, sondern ein Resultat der Anforderungskriterien“ sei. Warum, so […]

Oscar Romero, Commons und mein Wähler*innenwille: Eine Kunstaktion

von Wolfgang Max Burggraf (59), katholischer Theologe Es wird Zeit, dass wird diese nichtrepräsentative Demokratie demokratisieren… Am 22. Dezember werde ich so Gott will meinen 60. Geburtstag feiern. Eine zwei-Haushalts-Feier: nur mein langjährigster und bester Freund und ich. Mit einer Kunstaktion. An diesem Tag werde ich sowohl meine Fahrerlaubnis abgeben, als auch mein Wahlrecht auf […]

Commonsgemäß buchführen oder Es geht alles ganz anders.

„Es gibt einen sehr großen Zoo an freier Buchhaltungssoftware,“ erklärt mir ein Kollege. Das wollte ich eigentlich nicht lesen, als ich mich in der Commons-Community danach erkundigte, welche nutzifreundlichen, konvivialen Werkzeuge zur Auswahl stehen, um Einnahmen und Ausgaben in den korrekten bürokratischen Griff zu kriegen. Natürlich war das die Frage nach freier statt proprietärer Software, […]