Das dicke fette Commons-Wörterbuch

Es ist da. Und es ist dick! 1240 Seiten rund um Gemeingüter, Eigentumsfragen, Commons und noch viel mehr. Es sieht ein bisschen aus wie eine Bleiwüste. Oder wie der ultimative Beweis, dass dieses Blog längst kein Nischenthema mehr behandelt. Vier Jahre hat die Arbeit an dieser Commons-Enzyklopädie gedauert. Der Verlag wollte sie unbedingt „Wörterbuch der […]

Commons als Zukunftsprojekt – eine Strategieerklärung

Commoners sind keine Soldat_innen. Deshalb geht mir die Frage nach der „Strategie“ mitunter gehörig auf die Nerven. Wenn ich sehr genervt bin, sag‘ ich schon mal: „Die beste Strategie ist, keine Strategie zu haben, was auch eine Strategie ist.“ Das hält uns nämlich wach, genau das zu tun, was sich unter stets ändernden Bedingungen jeweils […]

Direjná: Embodiement of the Commons

This is a truly cosmopolitan project, everybody can enjoy because everbody understands „the language“. The animated short (12′) connects the legend of Direjná (meaning Grandma Cricket in English) whose songs can bring rain to this Earth, to modern day struggles against water privatization – actually the short evokes the Cochabamba Water War in 2000. The […]

Urban Commons? Eine Debatte boomt.

Akteure und Diskurse zu Urban Commons Die  TU Berlin öffnete vor wenigen Wochen eine interdisziplinäre Dialogplattform: „Smart People und Urban Commoning“.  Der Name klingt nach Programm! Damit bietet die TU im laufenden Wintersemester im 14-täglichen Rhythmus eine öffentliche und interdisziplinäre Veranstaltungsreihe, die sich folgenden Fragen widmet: „Was und wie können aktuelle Praktiken des Teilens, Tauschens […]

Wenn Schafe Menschen auffressen

oder: Ein uralter Text für das Jahr 2014 Auf zu einer kleinen Reise in die frühe Neuzeit. Konkret: ins angehende 16. Jahrhundert. Das Geld begann die Welt zu regieren und hörte seither nicht mehr damit auf. Die Fugger hatten den Kaiser gekauft, Inquisition und Ablasshandel machten den Gläubigen das Leben schwer, die Reformation setzte ein, […]

Gustave Doré – Ein Dieb geistigen Eigentums?

Tomi Ungerer bezeichnet Gustave Doré als den „bedeutendsten Illustrator aller Zeiten“. Er hat kein Recht, das zu tun. Es ist nicht gut was Du da tust, Gustave. Es ist schlecht. Aber das schert ihn nicht. Er klaut schamlos. Stibitzt hier was und dort was und produziert damit eine unvergleichliche Mischung … , sagt der Comiczeichner […]