Neuerscheinung: Wem gehört die Welt?

Das Buch erscheint am 06. März. Sagt der Verlag! Ich freue mich und bringe hier die Ankündigung. »Gemeingüter sind Räume, in denen wir frei sind.« Yochai Benkler, Harvard University Wem gehört die Welt? Auf den ersten Blick haben Wasser und Wissen, Erbgut und Atmosphäre nichts gemeinsam. Was sie aber eint, ist, dass sie zum Nötigsten […]

Commons – Substanz unserer Existenz

Der österreichische Standard veröffentlicht heute einen interessanten Beitrag des slowenischen Medienphilosophen Slavoj Žižek: Auf der Suche nach dem Ort der Utopie – Zur Aktualität der 68er Parole: Seien wir realistisch, fordern wir das Unmögliche. Dabei nimmt er eine unmittelbar einleuchtende Klassifizierung vor: die commons der äußeren Natur, die commons der inneren Natur und die commons […]

Nano- statt Genfood

Ich esse Nano- statt Genfood! Sie tun das auch. Jedenfalls ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sie das tun; denn Nanopartikel sind in unseren Lebensmitteln. Zur Aufhellung von Salatsoßen, als Rieselhilfe oder Verdickungsmittel. Kennzeichnungsfrei versteht sich. Dem BUND und anderen internationalen Organisationen haben wir nun eine Studie zu verdanken, die dem nachgeht. Das Ergebnis – mit […]

Monsanto entschädigt Schmeisers

David besiegt Goliath. Als vor einigen Monaten die Schmeisers den Alternativen Nobelpreis bekamen, hab ich nicht so lange gebraucht, um einen der meistgelesenen posts diese blogs zu verfassen. Dieses Mal hab ich geschlafen. Schon vor knapp zwei Wochen wurde bekannt, dass Monsanto Schadenersatz an die Schmeisers zahlt und nach jahrelangem Prozess die Verantwortung für die […]

Zugang zu Genen Ja; Monopolisierung nein

Ist das evolutionäre Erbe von Jahrmillionen kollektives Vermächtnis oder Ware?, fragt Jeremy Rifkin schon vor 5 Jahren. Er weist auf (s)einen Vorstoß für einen Vertrag zur Erklärung des globalen Genvorrats zum Gemeingut im Februar 2002 beim Weltsozialforum in Porto Alegre hin. Dort heißt es: „Der Genvorrat der Erde ist ein kollektives Vermächtnis und ein gemeinsames […]

Falken über commons

Begriffe kann man besetzen. Wirkmächtig machen. Das können aber auch die Anderen. Also jene, die unter commons verstehen: „Was bisher Dein war, ist fortan mein“. Das ist ein Riesenproblem. Ich erinnere mich an eine Diskussion vor ca 3 Jahren in Kuba anlässlich einer internationalen Konferenz zu Politischer Ökologie. Dort vertrat ich der Idee, dass Wasservorkommen […]