Internet – Allmende des 21 Jhd.

Gestern in heise news ein hundertfach kommentierter Artikel von Stefan Krempl zum 50 Jährigen der VG Wort. (vía) Dort erfahre ich von bemerkenswerten Rundumschlägen Heribert Prantls, dem Chef des innenpolitischen Ressorts der Süddeutschen Zeitung. Ziel der Kritik: das Internet und seine gesetzesbanausigen Nutzer. „… Prantl, … rühmte in seiner Festrede, dass sich die Verwertungsgesellschaft aus […]

Intellektuelles Eigentum gibt es nicht

Ich zitiere immer Lawrence Lessig, der den Autor der Amerikanischen Unabhängigkeitserklärung Thomas Jefferson zitiert. Jefferson wiederum zitiert – nicht explizit, glaub ich- den römischen Philosophen und Dichter Cicero. Und Cicero zitiert Ennius. De officiis heißt das Werk, in dem Cicero sich auf eine Aussage des römischen Poeten bezieht; darüber wie immaterielle Dinge geteilt werden sollten.

Nix mit „bienes comunes“

Frust des Tages: Warum fällt der Groschen immer erst, wenn das Buch zuklappt? Wenn sich das Werk kurz vor der Abgabe befindet und frau es am liebsten „irgendwie neu und anders“ machen würde. Heute schrieb ich einen von zwei einführenden Artikeln für den spanischsprachigen Sammelband „Genes, Bytes y Emisiones: Bienes Comunes y Ciudadanía“, den ich […]

Falken über commons

Begriffe kann man besetzen. Wirkmächtig machen. Das können aber auch die Anderen. Also jene, die unter commons verstehen: „Was bisher Dein war, ist fortan mein“. Das ist ein Riesenproblem. Ich erinnere mich an eine Diskussion vor ca 3 Jahren in Kuba anlässlich einer internationalen Konferenz zu Politischer Ökologie. Dort vertrat ich der Idee, dass Wasservorkommen […]

Kinderkram?

Auch unsere gemeinsame Sprache („Sprachallmende“) ist vor Einhegung durch sogenannte geistige Eigentumsrechte nicht gefeit. So berichtet heute die taz: Kinder können aufatmen. Sie dürfen sich auch künftig Kinder nennen, ohne dafür bestraft zu werden. Der Süßwarenhersteller Ferrero kann niemandem die Benutzung des Wortes „Kinder“ verbieten. Das entschied gestern der Bundesgerichtshof (BGH). Damit unterlag Ferrero („Kinderschokolade“) […]