Thomas Mann: Wald als Gemeingut

Gerade hielt ich an der auf Forstwirtschaft spezialisierten Fachhochschule Eberswalde einen Vortrag über Wald als Gemeingut. Den Einstieg lieferte mir ein Ausschnitt aus der “ Königlichen Hochzeit“ von Thomas Mann (1909): „Das Volk sah ein, dass sein Wald auf die Witterungsbeschaffenheit und gesundheitlichen Verhältnisse des Landes vom entscheidensten, günstigen Einfluß war; es wusste wohl, dass […]

Lizenz zum Pilzesammeln

Stellen Sie sich vor, man würde den Menschen das Pilzesammeln verbieten und stattdessen zum Sammeln einen Forstverwalter einstellen! Staatskasse muss gefüllt werden. Schnapsidee? Gibt’s aber trotzdem. So notiert hier die österreichische Landschaftsplanerin Elisabeth Salome Gruber in ihrem kurzen und sehr informativen Text zum „Sammeln von Wildpflanzen im Spannungsfeld zwischen Gemeingut und Allgemeingut“*

„Commons werden umstandslos kannibalisiert“

Zugegeben, der Bewegungskongreß Mc Planet GAME OVER! NEUSTART! hat mich in seiner 4. Auflage weniger bewegt. Trotz der 1700 TeilnehmerInnen. Das mag auch daran liegen, dass ich mit meinen Dingen beschäftigt war: Buchpräsentation und Commonsforum. Beides prima gelaufen. Mich hat gefreut, dass Christiane Grefe in ihrer Eröffnungsrede explizit die Debatte um Gemeingüter und Wissensallmende als […]

„Wem gehört die Welt?

Zur Wiederentdeckung der Gemeingüter!“ Es ist da! Gedruckt und gebunden. Hier beim Verlag bestellbar und natürlich auch bei der Heinrich-Böll-Stiftung. Aus der Ankündigung: „Auf den ersten Blick haben Wasser und Wissen, Erbgut und Atmosphäre nichts gemeinsam. Was sie aber eint, ist, dass sie zum Nötigsten für ein menschliches Leben gehören. Doch … die Welt gehört […]

Neuerscheinung: Wem gehört die Welt?

Das Buch erscheint am 06. März. Sagt der Verlag! Ich freue mich und bringe hier die Ankündigung. »Gemeingüter sind Räume, in denen wir frei sind.« Yochai Benkler, Harvard University Wem gehört die Welt? Auf den ersten Blick haben Wasser und Wissen, Erbgut und Atmosphäre nichts gemeinsam. Was sie aber eint, ist, dass sie zum Nötigsten […]

Commons: Herausforderung der Macht

Helmut Höge, Genossenschaftsexperte und taz-Blogger, hat unseren Contrasteschwerpunkt zur Peer Economy kritisiert.(vgl. Punkt 6) Höge setzt Commons mit Gemeineigentum gleich. Vermutlich, weil er unter Commons nur die historische Allmende versteht. Auch Commons auf die Eigentumsfrage zu reduzieren -wie Höge das tut- ist verkürzt. Das wird auch dadurch nicht besser, dass er mit diesem Kurzschluss nicht […]

Wie Geister Gemeingüter schützen

Kennen Sie den? Das ist ein Curupira, ein kleiner brasilianischer Waldgeist. Ich fliege ja morgen in die Amazonasregion. In Belém, der Hauptstadt des Bundesstaates Pará, findet das Weltsozialforum statt. Mit ein paar Ko-autoren werde ich dort mein Buch vorstellen. Gute Gelegenheit um nachzusehen, ob der Curupira im Amazonas wirklich einer der wichtigsten Hüter der Gemeingüter […]

Robin Hood – der erste commoner

Zurück aus Graz, eindrucksvolles Commonsfestival erlebt. Doch heute Nacht werde ich dazu nichts mehr schreiben, sondern nur die versprochene Robin Hood Geschichte nachtragen (für alle, die keine Lust haben, die ganze Eröffnungsrede zu lesen :-): Robin Hood war der erste streitbare commoner, der Einzug in die Literaturgeschichte gehalten hat. Behaupte ich jetzt mal. Der reale […]

Weihnachten bei Henry III

Peter Linebaugh ist Historiker. Er erzählt hinreißend spannende Geschichten zur Geschichte der Allmende. Da würzt zum Beispiel der weihnachtliche Speiseplan von König Heinrich III (s.u.) seinen sehr lesenswerten Text zur Magna Carta (1215). In angelsächsischer Zeit (5.-11. Jahrhundert) spendeten die über Jahrhunderte entstandenen Waldweiden den Tieren Futter und den Menschen Früchte, Werkzeuge und Nutzholz. „wooded […]

Allmend(eigentum) in Bayern

Wir sagten es schon: Allmende sind überall. Sogar in Bayern. Hier ein kurzer Überblick zur Allmendentwicklung im heutigen Freistaat seit dem 10.Jhd. von Christiane Lutz (Institut für Landschaftsplanung und Ökologie der Uni Stuttgart). Sie skizziert grob die Nutzungsentwicklung der Allmende, der klassischen Allmende: Wald, Wiesen, Weiden. Interessant fand ich die Rolle der Klöster: