Der Boden ist unser. Über Hoersters Gerechtigkeitskonzeption

Gleich zwei KollegInnen haben mich auf den Andruck dieser Woche aufmerksam gemacht. Andruck ist das Deutschlandradio-Magazin für Politische Bücher. Die Sendung brilliert mit guten Rezensionen (:-).  Der jüngste Versuch des Philosophen Norbert Hoerster, die Grundlagen einer gerechten Gesellschaft darzustellen, wurde diese Woche von Christoph Fleischer besprochen. Was ist gerecht? Diese Frage hatte schon Aristoteles bewegt […]

Gerechtigkeitswald verkaufen ohne zu privatisieren?

Dass die alte Idee der Allmende in modernen Rechtsstreitigkeiten Orientierung bietet, zeigen derzeit die Heuthener Bürger im thüringischen Eichsfeld in einem Konflikt um ihren Gemeindewald. Zur Diskussion steht der Verkauf ihres Gerechtigkeitswaldes. Wie die TLZ berichtet, hatte es darum jahrelange Auseinandersetzungen gegeben. Hauptstreitpunkt war die Frage, ob die Wald-( Kauf-)interessengemeinschaft auch den Boden von der […]

Wer Gemeingüter schützt, schützt das Leben!

Jörg hat auf seinem Blog anläßlich der UN Vertragsstaatenkonferenz der CBD einen interessanten Beitrag zum Verhältnis von Natur- und Klimaschutz veröffentlicht. Dieser Zusammenhang war vergangene Woche auch Thema von Hartmut Graßl, einem der prominentesten deutschen Klimaexperten. Graßl hat bereits Anfang der 80er auf den Klimawandel hingewiesen. Graßl eröffnete am 21.05. in Bonn mit einer Gänsehaut […]

Merkel = Ökosozialistin?

Wer hätte sich träumen lassen, dass Bundeskanzlerin Merkel in der Financial Times Deutschland einmal als „Ökosozialistin“ bezeichnet würde? So geschehen in einer Kolumne von Peter Ehrlich am 13.09.07. Hintergrund sind zwei Reden, die Merkel auf ihrer jüngsten Reise in Japan gehalten hat, in denen sie den Pro-Kopf-Ausstoß als Maß für ein gerechtes Klimaabkommen erwähnt hat. […]