MUSTER DES COMMONING – Das Kartenset!

Der Auftakt unserer Mustersprache ist ENDLICH FERTIG!


WORUM GEHT´S? 

Jeden Tag stehen wir auf und machen Kapitalismus – wieso machen wir nicht mal was anderes? (David Graeber) 


Die Mustersprache des Commoning zeigt, wie das gehen kann. Sie wird überall dort nützlich sein, wo commoning lebendig werden will! Das Kartenset enthält Muster für insgesamt drei Bereiche: Soziales Miteinander, Selbstorganisation durch Gleichrangige sowie Selbstbestimmtes & (für-)sorgendes Wirtschaften.  Mit diesen Mustern werden universelle Lösungen für die alltäglichen harten Nüsse des Gemeinschaffens beschrieben. Zusammengenommen ergeben sie eine Mustersprache. 

Das Set enthält 33 Karten mit Illustrationen, Problemfragen, Kurzbeschreibungen, Beispielen und Anschlussmustern — so dass ihr eine Karte an die andere fügen und so durch das Commonsversum reisen könnt. Zudem liegen 3 Zusatzkarten bei, die Raum für eigene Ideen bieten.

Im Begleitheft finden sich Anregungen zum Einsatz der Muster in Workshops, Reflexionsprozessen und natürlich in der konkreten Commons-Gestaltung. Wir freuen uns, wenn sie angewendet und weiterentwickelt werden. Rückmeldungen gerne an <MusterspracheCommoning@commons-institut.org>
Eine Online-Fassung, in Form eines Verbundwikis, findet sich hier.

Alle PDF’s zum Download für Karten, Anleitung und Schachtel zum Selberbasteln werden im Februar 2021 verfügbar gemacht.

BESTELLUNGEN GEDRUCKTER KARTENSETS


1.) Mail verschicken

Verbindliche Bestellungen bitte per Mail an: mustersprachecommoning@commons-institut.org

Bitte übermittelt folgende Infos:  Name und Lieferanschrift / Anzahl der gewünschten Kartensets 

2.) Wahlbeitrag überweisen

Im Gedenken an Silke Helfrich und zur Fortsetzung ihres Wirkens für die Commons ist geplant, eine Stiftung zu gründen. Zahlungen für die Kartensets werden vorläufig treuhänderisch vom gemeinnützigen Commons-Institut e.V. verwaltet und bei Gründung dem Vermögen der Stiftung zugeführt.

Bei Zahlungen an das folgende Spendenkonto bitte unbedingt „Spende – Stiftung für die Commons“ als Verwendungszweck angeben:

Commons-Institut e.V.
IBAN: DE04 4306 0967 2048 8912 00
BIC: GENODEM1GLS
Zweck: Spende – Stiftung für die Commons

Spender*innen aus der Schweiz können auch spenden an:

Stiftung Freie Gemeinschaftsbank
IBAN CH26 0839 2000 0282 2031 5
BIC: FRGGCHB1XXX
Zweck: Gedenken Silke Helfrich/Commons Stiftung

Auch diese Spenden werden zunächst treuhänderisch von der Stiftung Freie Gemeinschaftsbank verwaltet und bei Gründung dem Vermögen der Commons-Stiftung zugeführt.

UNSERE BEITRAGSEMPFEHLUNG PRO KARTENSET FÜR PRIVATPERSONEN: 10€* – 20€

UNSERE BEITRAGSEMPFEHLUNG PRO KARTENSET FÜR INSTITUTIONEN**: 20€ – 30€


 *10 Euro entsprechen den Kosten für Druck, Design und Versand. Jeder Beitrag über 10 Euro hinaus honoriert die redaktionelle und Koordinationsarbeit. Alle Informationen zu Aufwand und Kosten finden sich hier.
** Sollte es Fragen zur Abwicklung geben, bitte direkt Kontakt aufnehmen mit kartensets[at]commons-atelier.de

3) Die Auslieferung erfolgt per Post.

HINTERGRUND

Das Kartenset basiert auf dem Buch „Frei, Fair & Lebendig“ von Silke Helfrich und David Bollier. Darin werden  bereits 28 Muster ausführlich beschrieben. Silke Helfrich und Julia Petzold ergänzten diese um weitere fünf Muster und brachten alles in eine einheitliche Notierung und Form. Die Idee war, das Konzept des Commoning leichter zugänglich zu machen. Es entstand zunächst ein Musterarchiv im Wiki und anschließend in großartiger Zusammenarbeit mit der Designerin Sibylle Reichel und dem Druckereikollektiv Zollenspieker eine Printversion: Das Kartenset :-).

Viel Zeit und Herzblut sind in dieses Projekt geflossen.  
Erkenntnisreichen Spaß mit den Mustern des Commoning wünschen Euch

Silke (Helfrich) und Julia (Petzold)

4 Gedanken zu „MUSTER DES COMMONING – Das Kartenset!

  1. Liebe alle, super Kartenset. Habe es kürzlich in einem Workshop eingesetzt.Bei dem WS habe ich das mustersprache.commoning.wiki folgendermaßen eingesetzt:

    1. in der Agenda für den WS habe ich alle Karten mit Link zum Wiki aufgelistet, so dass die TN direkt die richtige Seite finden konnten
    2. Jeder/m TeilnehmerIn habe ich aus jedem der drei Blöcke je eine Karte zur Vorstellung zugeteilt (hätte gerne wählen lassen, aber die Zeit war dafür zu knapp)
    3. 10 Minuten Stillarbeit um die Präsentation in der Gruppe vorzubereiten
    4. Jede Karte wurde dann in je 2 Minuten abwechselnd vorgestellt
    5. Während der Vorstellung konnte jede/r 10 Punkte vergeben
    6. Am Ende habe ich die Punkte zusammengezählt und wir haben so ein Bild gewonnen, welche Muster des Commoning uns aktuell besonders wichtig sind. Damit wollen wir in einem der nächsten Workshops weiterarbeiten.

    Die Teilnehmenden fanden es sehr hilfreich sich so strukturiert Gedanken zu machen und die Muster kennen zu lernen.

    Mich würde sehr interessieren, wie andere die Karten einsetzen.

    Liebe Grüße
    Thomas

  2. Pingback: Wo bleiben die Muster des Commoning? | CommonsBlog

  3. Pingback: Wie Transformation gelingt: Die Mustersprache des Commoning - Zukunftskommunen

  4. Pingback: Silke Helfrich (1967-2021) | CommonsBlog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s