Einfacher Gemeinsam Handeln. Der Musterworkshop (II)

Mit Silke Helfrich (CSG /Commons Institut) und Sarah Mewes (Institut für Zukunftsfähiges Wirtschaften, ZOE e.V. )

in Kooperation mit dem Verbund Offener Werkstätten

EINLADUNG ZU EINEM MUSTERWORKSHOP NACH CHRISTOPHER ALEXANDER

Die Frage ist nicht was Commons sind, sondern wie etwas zum Commons wird. Wir müssen uns daher über unsere Praxis und das Werden Gedanken machen, kurz: über die Kunst des Commoning.

Commons herzustellen, zu entwickeln und zu schützen ist nicht einfach aber erlernbar. Und es ist doppelt schwer mitten im Kapitalismus. Doch wir können die Handlungslogiken in Commons verstehen und leben. Das sollten wir in lebendigen Prozessen tun, sonst wird es nicht beständig.

Für gelingende Commons und lebendige Prozesse gibt es keine Patentrezepte aber Grundmuster. Das sind Gestaltungselemente, die in jeder guten Lösung für gemeinsames Handeln und in jedem Schritt für lebendige ko-kreative Prozesse enthalten sind. Oft aber liegen sie im Verborgenen. Deshalb wollen wir einige dieser Muster während unseres Workshops explizit machen, auf den Punkt bringen und in Sprache kleiden, damit sie uns im Alltag helfen.

Muster gemeinsamen Handelns und lebendiger Prozesse können kommunizierbar machen, was Commoning bedeutet und leisten kann. Im Workshop erarbeiten wir, basierend auf unseren konkreten Erfahrungen, konzeptionelle und verbale Werkzeuge um Probleme zu lösen, die in Commons-Projekten immer wieder auftauchen. Dabei werden wir sie weder aus ihrem Kontext nehmen, noch der Illusion verfallen, es gäbe Blaupausen für die Lösung aller Probleme gemeinsamen Handelns.

JETZT HIER ANMELDEN!

Wann?
Von Dienstag, den 07.11.’17, 10:00 Uhr (verbindlicher gemeinsamer Start zur Einführung ins Thema)

Bis Donnerstag, den 09.11.’17, 13:00 Uhr (anschließend Vernetzungstreffen der Offenen Werkstätten)

Wo?
Heizwerk – Co-Working Space, Wandererstr. 89, 90431 Nürnberg

Vom Hauptbahnhof Nürnberg mit der U1 bis zur Haltestelle Eberhardshof, dort ein Stück in Fahrtrichtung zu Fuß, erste Straße links bis zur Wandererstraße. (ca 500 m)

Wer?
All jene, die am Thema interessiert sind und in (unterschiedlichen) gemeinschaftlichen Prozessen stecken. Gruppengröße: 20 Personen, 5 Plätze sind für Mitglieder des Verbundes der Offenen Werkstätten reserviert.

!!! BITTE KOMPLETT AM WORKSHOP TEILNEHMEN! IST DAS NICHT MÖGLICH, SO EMPFEHLEN WIR, DEN PLATZ FÜR ANDERE FREIZUMACHEN !!!

Vorkenntnisse?
Nicht nötig. Wer Lust hat, kann die Beiträge von H. Leitner und S. Helfrich in „Die Welt der Commons: Muster gemeinsamen Handelns“ lesen. Hier gibt es eine kurze Übersicht zum Thema Mustersprachen.

Mitbringen?
Interesse, Neugier und Offenheit, Teamgeist, gute Laune und etwas Kleingeld für’s Essen

Kosten:
Der Workshop selbst kostet nichts.

Verpflegung, Anreise und Übernachtung werden selbstorganisiert. Ggf. Umlage nach dem Prinzip ‚pool&share‘. Weitere Informationen später für die Angemeldeten. Kosten für Anreise, Übernachtung und Verpflegungskosten sind also einzuplanen.

Workshopinhalte:
Es gibt zwei theoretische Einführungen: die erste in die Mustertheorie nach Christopher Alexander mit dem Schwerpunkt auf lebendigen Prozessen und die zweite in das Schöpfen von Mustern. Zudem erfahrt Ihr etwas über die erkenntnistheoretischen Grundlagen sowie Logik und Methodik dieses Workshops.

Zwischendurch: *** gemeinsam Essen, Feiern, Austauschen ***

Inhaltlich widmen wir uns den Problemen, die den Teilnehmenden am meisten unter den Nägeln brennen. Eure Problemformulierung VOR dem Workshop auf den Punkt zu bringen, wird für alle von Nutzen sein (eine Anleitung dazu folgt).
Wir werden diese Probleme in Kleingruppen mit Hilfe der Alexandrinischen Methode der Entwicklung von Mustern bearbeiten und so – Stück für Stück –
„Muster des Commoning“ formulieren, die sich später zu einer Mustersprache ergänzen.

Anmeldung ab sofort:

Bitte über diesen Link übermitteln: https://co-munity.net/node/2007589 ! Die TN-Zahl ist aus Kapazitätsgründen auf 20 begrenzt.

Sollte es Rückfragen geben, gern per mail to: Silke.Helfrich@gmx.de.

1 Der erste Workshop – keine Voraussetzung zur Teilnahme an diesem – fand vom 15.-17.12.2016 in Witzenhausen statt. Dieser gilt als Folgeworkshop, weil der Fokus auf Mustern lebendiger Prozesse liegen soll, die in Witzenhausen nicht betrachtet wurden.

3 Gedanken zu „Einfacher Gemeinsam Handeln. Der Musterworkshop (II)

  1. Pingback: 07.-09.11.2017: Einfacher Gemeinsam Handeln – Musterworkshop, Nürnberg – Das Commons-Institut

  2. Liebe Silke,

    leider kann ich im Netz keine Ankündigung des Vernetzungstreffens der Offenen Werkstätten finden, würde aber gerne meine Reise vorplanen. Ist dir bekannt, wie offen deren Treffen sein wird?

    Danke,
    Jon

  3. @Jon: Gerade sah ich das in einer mail: „Kleiner (aber wichtiger) Hinweis: Direkt im Anschluss findet das diesjährige Vernetzungstreffen Offener Werkstätten statt! Schon mal FETT und rot im Kalender eintragen VOW-2017: Donnerstag 09.11.2017 bis Sonntag (mittag) 12.11.2017 à Etliches an Programm steht schon. News folgen in Kürze.“ Du musst Dich also noch etwas gedulden. Ich bleibe auf alle Fälle bis Freitag Abend beim Treffen, weil ich dort noch einen Vortrag halte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s